An overview of hidden Flickr pages and links

Flickr has changed their design numerous times in recent years and with each redesign, certain links and pages have appeared and disappeared. That doesn’t mean that they are gone. Just hidden. Here is a small overview / collection of those hidden Flickr pages:

 

Links helping you to organize your photos:

All of your tags as a list: https://www.flickr.com/photos/*USERNAME*/tags (e.g. https://www.flickr.com/photos/azchael/tags )

All of your photos on your own map: https://www.flickr.com/photos/*USERNAME*/map

A specific album of yours (or others) on its own map: https://www.flickr.com/photos/*USERNAME*/sets/*ALBUM ID*/map

The old calendar function was integrated into the camera roll:

https://www.flickr.com/photos/*USERNAME*/calendar links to

https://www.flickr.com/cameraroll?sort=dc

(Please replace *USERNAME* with your actual User Name or Flickr ID)

 

Links helping you to figure out if something is wrong with Flickr:

The general test page that shows whether any server farm is down:

https://www.flickr.com/help/test

An URL test page that shows if your browser can handle long URLs:

https://www.flickr.com/help/urltest

A bandwidth test page:

https://www.flickr.com/help_js_diagnosis.gne

 

Links that help you to explore photos on Flickr:

Photo tag categories: https://www.flickr.com/photos/tags/

A “fun” page on Flickr: https://www.flickr.com/fun/ (sadly the first further link is broken)

The Panda displaying new photos in a stream: https://www.flickr.com/explore/panda

Photos taken nearby (geotag-wise) your photo: https://www.flickr.com/photos/*USER ID*/*PHOTO ID*/nearby/ (e.g. https://www.flickr.com/photos/azchael/16676741941/nearby/ )

Photos taken at specific places: https://www.flickr.com/places (e.g. Miami Beach: https://www.flickr.com/places/United+States/Florida/Miami+Beach ); this link was previously featured in the Explore section but is not featured anymore as of writing (2017-11-03), yet still working.

20und20, a display of most talented young photographers: https://www.flickr.com/20under20 (link is buried in the “more section” in Explore)

The App Garden: https://www.flickr.com/services/

 

Links that display your photos:

A so called “surf” way of showing off your photostream: http://www.flickr.com/photos/*USERNAME*/*PHOTO ID*/surf

If you want to display a certain photo including the photostream around it, you have to include a “with” in the URL: https://www.flickr.com/photos/*USER ID*/with/*PHOTO ID*/

A link to all your collections: https://www.flickr.com/photos/azchael/collections (still displayed in the “albums page”).

Note: Above photo is called “That’s where I live” – Minimalistic approach to a table and a photowall

Advertisements

Flickr Machine Tags – An animal photo example

Similar to the architectural photo that I used as an example in my earlier post, this sea otter photo (taken in the Oceanario in Lisbon, Portugal) has a number of tags included that will help any machine to immediatelly recognize the content of the photo. For this photo I enlisted the help of the tag generator of inaturalist.org.

color:contains=white
color:contains=blue
location:city=Lisbon
location:country=Portugal
taxonomy:kingdom=Animalia
taxonomy:order=Carnivora
taxonomy:family=Mustelidae
taxonomy:genus=Enhydra
taxonomy:binomial=Enhydra lutris
taxonomy:phylum=Chordata
taxonomy:subphylum=Vertebrata
taxonomy:class=Mammalia
taxonomy:subfamily=Lutrinae
taxonomy:species=lutris
taxonomy:common=Lontra-marinha
taxonomy:common=Sea Otter
taxonomy:common=Nutria marina
taxonomy:common=Loutre De Mer
taxonomy:common=Nutria Del Kamtchatka

There are three categories of machine tags that I have used:

  1. Location machine tags
  2. Taxonomy machine tags
  3. Color information machine tags

As you can see most machine tags are from the taxonomy category and show the complete path in the tree of life. Websites that use or have used these kind of tags are the Encyclopedia of Life or the Biodiversity Heritage Library.

Flickr Machine Tags – An architectural example

Having written previously about machine tags on Flickr, here I would like to give an example of used machine tags for a given photo. The photo as can be seen above features the Tokyo Skytree. The Skytree is a relatively modern building and well documented on Wikipedia in terms of metainformation. As such it is pretty easy to give some life to the machine tags on Flickr.

In particular I have used the following machine tags:

location:city=Tokyo
location:country=Japan
dc:identifier=https://en.wikipedia.org/wiki/Tokyo_Skytree
architecture:name=”Tokyo Skytree”
architecture:height=634m
architecture:completed=2012
architecture:architect=”Nikken Sekkei”
abstract:shapes=grid
color:contains=”Skytree White”

First of all I have used a rough geographical framework with the two location tags. Then, as there is an existing wikipedia page, I have used the Dublin Core ontology to make an identifier reference to the wikipedia page.

Thereafter I have given a number of architectural metainformation to the photo, such as name of bilding, height, completion date and architect’s name. Depending on the available information one can add as many tags to this list as possible.

Furthermore I used the tags abstract:shapes and color:contains to give some information on the photo’s composition in general. Please note that due to Flickr’s magic view, identification of the grid pattern as well the colors “white” and “blue” will be done inside of Flickr automatically (and with the right software externally as well). But for those programs that do not analyze the photo itself it is of importance to give that kind of information as well.

Digitalisierung Sindelfingen – Verbesserungsvorschläge für die Sindelfingen App

Sindelfingen hat eine Digitalisierungs-Initiative gestartet (siehe auch Positionspapier) und gleichzeitig eine offizielle Sindelfingen App herausgegeben. Heute morgen ausprobiert sind hier einige Verbesserungsvorschläge sowie Anmerkungen.

In der App gibt es verschiedene Bereiche von Freizeit bis Verwaltungsservice. Mir am besten gefallen hat neben dem Veranstaltungskalender auch die Integration der Stadtkarte in den meisten Bereichen der App, so dass man immer sieht was eigentlich wo ist.

Allerdings ist der hinterlegte Content sehr mager. So sieht man zwar für Sindelfingen einige Sehenswürdigkeiten, aber es fehlen z.B. für Maichingen sämtliche interessanten Orte:

Wo bitte schön ist z.B. das Naturdenkmal Maichingens, der Hohe Baum? Wo der Hinweis auf die alten Gebäude Maichingens, wie die Alte Pfarrei, die Laurentius Kirche oder aber das Alte Rathaus? An einigen Gebäuden in Maichingen wurden Informationsplaketen angebracht. Wenigsten diese sollten doch auch digital verfügbar sein.

Auch in Sindelfingen selber fehlt doch einiges. Wo sind die Hinweise zu den Denkmäler im Rahmen des zweiten Weltkrieges? Die Konzentration der Hinweise auf die Innenstadt Sindelfingens ist dann aber auch nicht komplett, wie z.B. ein persönlicher Rundgang durch die Fachwerkstraßen Sindelfingens zeigt. An vielen Häusern sind Plaketen mit Informationen zu den Gebäuden angebracht. Diese Informationen sollten doch auch digital verfügbar sein, so dass man mit seiner App einen richtigen Rundgang durch die Stadt planen kann.

Alles in allem ist hier doch deutliches Verbesserungspotential gegeben, welches sich auch ohne große Programmierkenntnisse umsetzen läßt.

Ein weiterer Verbesserungsvorschlag hängt mit dem Reiter “Kontakt” zusammen:

Über den Klick auf “Kontakt” kommt man zu einer Auswahl von

  • Lob und Kritik
  • Kontaktformular

Als User ist man hier hier gleich verloren, da man mit “Lob und Kritik” natürlich nicht das verbindet was eigentlich hier an Kommentaren abgegeben werden kann. Denn mit Klick auf “Lob und Kritik” kommt man auf eine Seite zu “Sindelfingen wil’s wissen” und es wird erwartet dass man z.B. kaputte Straßenlaternen hier über ein externes Formular bei der Webseite “Sindelfingen will’s wissen” mitteilt. Das ist sehr unpraktisch und irreführend. Bei Kontaktformular wiederum kommt man zu einem allgemeinem Emailforumlar mit mehreren Themenbereichen zur Auswahl.

Das sollte und müsste man doch zusammenführen können, damit man dem User eine Kontaktplattform anbietet, die am besten auch in der App bleibt. Denn bei Sindelfingen will’s wissen kommt im zweiten Menüpunkt gleich eine Map-Abfrage die sich vom Handy aus nicht bequem bedienen läßt.

Was fehlt weiterhin noch?

  • Eine Übersicht über die Firmen und/oder Geschäfte der Stadt. Will ich wissen wo z.b. der nächste Supermarkt ist, dann sagt mir die App nichts
  • Eine Übersicht über die Schulen / Kindergärten der Stadt mit Öffnungszeiten.
  • Eine Übersicht über die Themen Stadtentwicklung, wie auf der offiziellen Homepage schon vorhanden. Das läßt sich doch wunderbar mit der Karte verbinden.
  • Eine Übersicht über die verfügbaren Hotels der Stadt.
  • Eine Verlinkung bzw. eine Integration der “iRICH BürgerApp” für Informationen aus dem Bürgerinformationssystem.
  • Informationen zu Verkehr und Mobilitätskonzepten der Stadt Sindelfingen (S-Bahn Verweis; Bus-Verweis; Parkinformationen)

Summa summarum handelt es sich hier um einen guten Start, der aber noch ausbaufähig ist.

PS: Review der App erfolge am 20.10.2017 mit der Version wie runtergeladen.

An overview of BREXIT papers

On the topic of Brexit there has been written a lot. In this post (which I consider open and not complete by the time of writing. I.e. updates to follow) I would like to list out papers and studies that have been released either by governments or by private-funded organizations on the impacts and outcomes of Brexit.

Impact on trade and cost of living

Economy

Humanitarian issues and policy development

Immigration

 

Die Luft in Peking

Und wieder einmal sind wir in China eingetroffen um das chinesische Neujahr zu verbringen. Und wieder einmal hat uns die chinesische Luft gleich schon auf der Fahrt vom Flughafen Richtung downtown begrüßt.

Gewappnet mit dem Wissen aus der Dokumentation “Under the Dome” und unseren eigenen Erfahrungen in Macau und Indien, hatten wir unsere N95 Masken dabei. Aber das, was man im Fernsehen sieht oder auch im eigenen Gedächtnis hat, bereit einen nur schlecht auf das vor, was man dann wieder am eigenen Leib erlebt: Smog.

Wo man selbst nur einen metallischer Geschmack im Mund hat und ein leichtes Kratzen im Hals verpürt so schockt einen doch am meistens die Ignoranz im täglichen Leben, welche viele Pekinger einem vorleben. Seit mehreren Jahren sind die Messwerte zahlreicher Luftqualitätsmessstation online verfügbar (und werden auch nicht durch die Great Firewall of China behindert) und doch scheint es so, als würde es keinen interessieren. Obwohl die Werte heute im PM 2.5 Bereich über 100 lagen waren nur wenige Chinesen mit Gesichtsmasken unterwegs. Der Himmel ist irgendwie nicht richtig blau und unser Taxifahrer lobt das gute Wetter das doch jetzt zum Chinesisch Neujahr aufkommt. Das man den Smog nicht immer sehen kann weiß er eventuell nicht oder ignoriert es.

Eine solche Übersicht, und vor allem Auftrennung der Werte, sollte es auch für Deutschland geben. Hier gibt es aber leider nicht die Dichte an Messstationen und auch nicht die quantitative Auswertung in einer App. Die Stadt Stuttgart (via die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz) z.B. veröffentlicht die Werte des “schlimmsten” Smogstandortes “Am Neckartor”. Wobei es sich hier um PM10 Werte handelt, nicht um die gefährlicheren PM2.5.

Bemerkung zum Screenshot:

  • Die beiden “13”er Werte scheinen Messfehler zu sein. Beide Stationen sind plötzlich von “unhealthy” auf “good” gewechselt.